Dein Lied - Dein Video

Dein Lied - Dein Video

Gecoacht von der Band „Schneewittchen“, bestehend aus der Künstlerin  Marianne Iser und dem Künstler Thomas Duda enstehen im außerschulischen Rahmen Songs und Musikvideos von jungen Menschen aus den Stadtteilen Hannovers.

Schneewittchen arbeiten seit 15 Jahren deutschlandweit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in Kinderheimen, psychisch-sozialen Einrichtungen, Jugendtreffs und Freizeitheimen der Städte. Sie geben Song und Video- und Theaterworkshops. Hier werden Lieder geschrieben und produziert, Musikvideoclips erarbeitet, oder auch Theaterperformances inszeniert.

2016 Augen Auf - das macht mich stark

In diesem Intensivworkshop in den Ferien wurde mit den kreativen Energien der Mädchen ein starkes Kunstwerk geschaffen. In künstlerischen Tätigkeiten, wie Texte schreiben, Singen, Schauspielern sowie Tanzen, können ganz individuelle, eigene Sicht- und Erlebnisweisen formuliert und nach Außen mitgeteilt werden. Im Video produzieren die Teilnehmerinnen sich darstellerisch selbst. Alle Gefühle, auch Wut, Schmerz, Sehnsucht, Liebe, Hass, Enttäuschung, Einsamkeit dürfen hier Raum bekommen, können künstlerisch umgewandelt und gelebt werden.

Toller Nachhaltiger Effekt: Einige von den Mädchen arbeiten weiterhin an ihren Fähigkeiten und nehmen Gesangsunterricht.  

 

Die Hauptdarstellerinnen:

Video und Lied: Leides, Selvit, Nadja, Aleyna, Ailin, Celine, Felicitas und Louisa

Am Text, Choreographie und an den Ideen zum Video haben außerdem gearbeitet: Aya, Aya, Fatima, Lili, Medina und Lava

Möglich wurde das Projekt durch die gute Zusammenarbeit der Arbeitsgruppe im Stadtbezirk 9, bestehend aus dem Jugendtreff Factorix, dem Jugendzentrum Wettbergen und dem Jugendzentrum Mühlenberg, dem Jugendschutz / Straßensozialarbeit, den Schulsozialarbeiterinnen der Peter Ustinov Schule und der Martin Luther King Schule, sowie dem Stadtteilzentrum Mühlenberg ‚Weiße Rose‘.

 

2017 Willkommen im Sahlkamp

5 eigene Lieder/5 Musikvideos

11 Jugendliche zwischen 13 und 21 Jahren aus den Stadtteilen Vahrenheide und Sahlkamp haben am Projekt „Dein Lied. Dein Video“ von März bis Juni teilgenommen. Entstanden sind 5 persönliche Texte und 5 ganz eigene Lieder, produziert und eingesungen und als Musikvideos gedreht.

Reich sind die Themen und die musikalischen Stile der Lieder und der Jugendlichen.

Das Projekt „Willkommen in Sahlkamp“ spannt einen Bogen von Liebe bis Politik von Sehnsucht nach Frieden bis zum Lebensmut und erstellt damit eine erstaunliche und überraschende, ehrliche Collage über das Leben der Jugendlichen in Sahlkamp/Vahrenheide.

Die kulturelle Vielfalt, die Freundlichkeit und der Zusammenhalt spiegeln sich in den Liedern auf eindrucksvolle Weise wider.

 

Ernest, dessen Eltern aus Nigeria kommen, hat das Titellied geschrieben „Willkommen im Sahlkamp“. Ein Mix aus Fußball Hip Hop und Alltagsgefühl in Sahlkamp und Vahrenheide. Unterstützt wird Ernest dabei von Andara aus Hannover, die als eine wilde Mangafigur japanische Akzente setzt.

Maik und Melissa aus Albanien singen zusammen das Lied „Vergessen“ - in dem Maik seinen Liebeskummer verarbeitet. 

Maik hat ein weiteres Lied zur aktuellen politischen Lage in Deutschland und der Welt getextet,

über ein Welt, die erblindet ist. 

Martin aus dem Iran, der jüngste, präsentiert sich als Gangster Rapper in seinem Kinderzimmer.

Hadi aus Afghanistan hat das Lied „Das Leben ist ein Marathon“ geschrieben. Das Lied setzt sich philosophisch mit Lebenskampf und Lebensmut auseinander. Unterstützt wird er dabei von Natalie an der Gitarre und Geige und Kristap aus Riga.

Anahita, ist neu in Vahrenheide. Sie wohnt im Flüchtlingsheim und besucht das Gymnasium in Langenhagen. Ihr Lied „Ich wünsche mir“ ist eine traurige Ballade über die Sehnsucht nach Frieden in ihrer Heimat, Afghanistan.

Anastasia aus Deutschland hat mit Ihrer ausdrucksstarken und markanten Stimmen, jedes der 5 Lieder mit Lead- oder Banking-Vocals bereichert. Dilay aus der Türkei hat die Probe und Produktionsprozesse mit der Kamera begleitet und dokumentiert. 

 

Begleitet wurde das Projekt von der hannöverischen Band Schneewittchen. Die Bandmitglieder Marianne Iser und Thomas Duda coachten die Jugendlichen vom Reim zum Rhythmus zum eigenen Sound, zum Ton. Mit Präsenz und Theaterübungen Gesangs und Rhythmusübungen schrieben und produzierten die Jugendlichen ihre eigenen Lieder.

 

Das Projekt „Dein Lied. Dein Video“ ist die zweite Station des Künstlerduos Schneewittchen. Im Herbst 2017 wandert das Projekt in die Stadtteile Badenstedt/Davenstedt und 2018 dann in weitere Stadtteile.

Möglich wird dieses Projekt durch die Netzwerke in den Stadtteilen. In diesem Fall sind es die IGS Vahrenheide, das Stadtteilzentrum und das Jugendzentrum Sahlkamp und das Jugendzentrum „Camp Vahrenheide“. Besucher der Jugendzentren nahmen aktiv an dem Projekt teil. Die Räumlichkeiten wurden zur Produktionsstätte. Dies sind zwei bespielhafte Synergieeffekte, die diese Kooperation mit sich brachte.

 

2018 in Davenstedt // "Habt ihr an uns geglaubt?"

5 Lieder und 5 Videos

 

Am 23.03.2018 um 18.00 Uhr im  Jugendzentrum Desperados Wegsfeld 36, 30455 Hannover

 

Entstanden sind die Lieder im Herbst/Winter 2017/18 in einem Songworkshop.

Die Singer/Songwriter sind ausschließlich Jungen im Alter von 15 bis 19 Jahren.

Während des Projektes kam es zu einem Zusammenschluss der Jugendlichen zum Hip Hop Künstler Kollektiv: Boscos Rap

 

Die Songs erzählen Geschichten und beschreiben authentische Szenen aus dem Leben der Jungen in ihrem Stadtviertel.

Patrick, der eigentlich Fussballer ist und auch im Sport seine Zukunft sieht, gab sich im Projekt den Künstlernamen C - Money  und hat das erste Mal einen Songtext geschrieben.

Mit dem Song „Durch die Wand“ rappt er über den Schmerz von gescheiterten Lebenssituationen, wie er sich daraus erhebt und dann gestärkt auch anderen ermutigend seine Hand reicht.

Mit „Grad und aufrecht stehen“ entschied Jamal sich, einen Rap über die Biographie eines kriminellen, konfliktbehafteten Jugendlichen zu machen, indem er Bilder nah an seinem eigenen Lebenslauf skizziert und den Kampf ums Überleben in einer rauen, kalten Welt beschreibt. Sein Lied strahlt bei aller Düsternis eine große Kraft aus.

 

Justin - der sich J.a.z.e. nennt beschäftigt sich schon länger mit Rappen von eigenen Texten.

Das  Lied  „Der Tag nimmt sein´ Lauf“  feiert das Gefühl sorglos in den Tag hineinzuleben und das Leben als Party zu betrachten. Allerdings ist hier auch eine Portion Selbstironie rauszuhören, da der Partysound doch auch depressive, abstürzende Züge trägt. 

Yasin - setzt sich in seinem Lied „Fame“ mit dem Thema auseinander, dass Freundschaften wichtiger sind, als berühmt zu werden. 

Schließlich wagen J.a.z.e. und Jamal in ihrem Duett „Habt ihr an uns geglaubt“ noch einen hypothetischen Ausblick darauf, wie es sein wird, wenn sie berühmt und reich nach Davenstedt zurück kehren. 

Die 6 Hauptprotagonisten konnten zu den Videodrehs noch 20 weitere Freunde aus dem Jugendzentrum Desperados gewinnen.

Begleitet wurde das Projekt von der hannöverischen Band Schneewittchen. Die Bandmitglieder Marianne Iser und Thomas Duda coachten die Jugendlichen vom Reim zum Rhythmus zum eigenen Sound, zum Ton. Mit Präsenz und Theaterübungen Gesangs und Rhythmusübungen schrieben und produzierten die Jugendlichen ihre eigenen Lieder.

Das Projekt „Dein Lied. Dein Video“ ist die dritte Station des Künstlerduos Schneewittchen.

Möglich wird dieses Projekt durch die Netzwerke in den Stadtteilen. In diesem Fall ist es das Jugendzentrum Desperados und der Kulturtreff Plantage. Besucher der Jugendzentren nahmen aktiv an dem Projekt teil. Die Räumlichkeiten wurden zur Produktionsstätte. Dies sind zwei bespielhafte Synergieeffekte, die diese Kooperation mit sich brachte.

 

2019 Stadtteilzentrum Lister Turm

3 Lieder und 3 Videos 

 

Auch 2019 ist es wieder so weit. 7 Jugendliche machten sich im Jugendzentrum Lister Turm mit der Band Schneewittchen auf dem Weg ihren eigenen Song zu schreiben. Dafür trafen sie sich anfangs wöchentlich, sprachen über Inhalte, schrieben Texte, machten Aufwärm-, Theater- und Gesangsübungen.

Dann drohte das Jugendzentrum Lister Turm, im wahrsten Sinne des Wortes, über ihnen zusammenzustürzen. Das Gebäude wurde als sanierungsbedürftigerklärt und gesperrt.

Gegen alle örtlichen Widrigkeiten blieben sie dran, wichen aus und es entstanden 3 Songs und 3 Videos, die vom Lebensgefühl der Jugendlichen erzählten.

 

Kooperationsveranstaltung des Stadtteilzentrums Lister Turm mit dem Jugendzentrum SJD "Die Falken"

 

 

Finanziert wird das Projekt „Dein Lied. Dein Video“ durch den Bereich Jugend und Familie und den Bereich Stadtteilkultur, die in gemeinsamen Kooperationen gerade in der kulturellen Jugendbildung großes Entwicklungspotential sehen.

 Weitere Informationen:

Franziska Schmidt

Landeshauptstadt Hannover

Stadtteilkultur / Kulturelle Kinder- und Jugendbildung

Friedrichswall 15

30159 Hannover

Tel.: 0511 168 45784

Fax: 0511 168 42144