Lesung mit Anke Bär
zurück

Lesung mit Anke Bär

Aus dem Buch Wilhelms Reise
Stadtbibliothek Hannover

Anke Bär wurde 1977 in Erlangen geboren und lebt mit ihrer Familie in Bremen. Sie studierte Kulturwissenschaften und Ästhetische Praxis an der Universität Hildesheim und arbeitet seit 2009 als freischaffende Autorin, Illustratorin. Ihre beiden Sachbilderbücher ›Wilhelms Reise‹ und ›Endres, der Kaufmannssohn‹ wurden für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. Ihr drittes Buch ›Kirschendiebe oder als der Krieg vorbei war‹, ist bereits auf mehreren Empfehlungslisten zu finden ist.

Wilhelms Reise
Bremerhaven im Jahr 1872. Um der Armut in seinem kleinen Dorf zu entkommen, macht sich der junge Wilhelm auf dem Segelschiff Columbia auf den Weg nach Amerika. Mit dabei ist sein Skizzenbuch, in dem Wilhelm alle Beobachtungen und Erlebnisse an Bord festhält: die Arbeit der Seeleute, tägliche Abenteuer wie Ungeziefer und die drangvolle Enge im Zwischendeck, Sturm und Flaute, aber auch die Spiele der Kinder und das nächtliche Meeresleuchten. Und schließlich ist der Tag gekommen, die Columbia läuft in den Hafen New Yorks ein!

Kirschendiebe oder als der Krieg vorbei war
Lotte wohnt mit ihrer Familie in einem Forsthaus, obwohl ihr Vater gar kein Förster ist. Grund dafür ist der Krieg, der ihrem Vetter den Vater genommen hat und Lehrer Fettig ein Auge. Seit die grässliche Frau Greßmann im Forsthaus das Sagen hat, ist vieles verboten – Kirschenpflücken zum Beispiel. Doch Lotte lässt sich nicht unterkriegen. Wer Kirschen haben will, muss sie eben klauen. Und dass nur Jungs Lederhosen tragen dürfen, sieht sie schon gar nicht ein!

Die Lesung findet in Kooperation mit dem Friedrich-Bödecker-Kreis statt. Weitere Termine nach Absprache: Brigitte Dill, 41.94@Hannover-Stadt.de

Dauer der Lesung: 60 Minuten
Alter: 10–13 Jahre
Eintritt: 4 Euro

Alle Veranstaltungsorte und Termine: